WPO-PT Süd 2022 Block 1 Freiburg (und 5 Folgetermine)

Weiterbildung Psychosoziale Onkologie

Datum: 25. - 26.11.2022

Das Curriculum vermittelt in 6 Blöcken ein breites Spektrum von aktuellem Fachwissen zu onkologischen und psycho-sozialen Themen. Ziel der WPO ist es, die praktischen Handlungskompetenzen zu erweitern sowie die interdisziplinäre Kooperation zwischen den verschiedenen psychoonkologisch tätigen Berufsgruppen zu fördern.

Inhalte und Methoden:

Psychoonkologische Grundlagen, Qualitätssicherung
• Strukturen psychoonkologischer Versorgung
• Qualitätssicherung und Dokumentation
• Grundlagen der Tumorentstehung, Psychoätiologie
• Psychoneuroimmunologie
• Sozialrecht und Onkologische Rehabilitation

Psychoonkologische Diagnostik
• Psychosoziale Belastungen und Coping
• Psychiatrische Komorbidität
• Lebensqualität und Fatigue
• Neuropsychologische Diagnostik

Psychoonkologische Interventionen
• Psychoonkologische und supportive psychotherapeutische Behandlung
• Verhaltenstherapeutische Interventionen bei Schmerzen, Progredienzangst, Fatigue
• Systemische Aspekte (Familie, Partnerschaft)
• psychische Krisen und Kriseninterventionen
• Psychoedukative Gruppenintervention
• künstlerische Therapien, Musik- oder Bewegungstherapeutische Intervention

Palliation, Sterben, Tod und Trauer
• Psychotherapeutische Arbeit mit Schwerstkranken und Sterbenden
• Umgang mit Verlusten, Trauer, Trauerbegleitung
• Palliativmedizinische Behandlung
• Spiritualität

In jedem Themenblock
• Diagnostik, Therapie, psychosoziale Aspekte ausgewählter Tumorerkrankungen
• Kasuistik/Supervision

Die Vermittlung der Inhalte erfolgt über Vorträge, praktische Übungen und themenbezogene Kleingruppenarbeit. In Kleingruppen erhalten die Teilnehmer/innen eine patientenbezogene Supervision und können Fragen zur täglichen praktischen Arbeit unter Supervision reflektieren. In einer Selbsterfahrung werden berufsspezifische Themen im Kontext der eigenen persönlichen sowie beruflichen Biographie bearbeitet.

Teilnehmen können approbierte psychologische und ärztliche Psychotherapeuten/innen sowie Ärzte/innen mit Zusatztitel Psychotherapie und Fachärzte/innen für Psychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Bei fortgeschrittener Ausbildung (Abschluss der Theorie) erfolgt auf Antrag eine Einzelfallprüfung.
Ohne Berufserfahrung im onkologischen Bereich ist eine Hospitation von 40 Stunden in einer onkologischen Einrichtung zu absolvieren. Während der WPO muss der regelmäßige berufliche Kontakt mit Krebspatienten/innen sichergestellt sein.

Das Curriculum schließt mit dem Zertifikat der DKG ab. Voraussetzungen sind die regelmäßige Teilnahme, aktive Beteiligung in den Fallbesprechungen und bestandene Prüfung einer schriftlichen psychoonkologischen Patientenfalldarstellung.
Ärztliche und psychologische Psychotherapeuten erfüllen mit dem WPO-Zertifikat die Zertifizierungskriterien für ein Onkologisches Zentrum oder Organzentrum im Sinne der DKG-Zertifizierung. Die Akkreditierung erfolgt durch die Ärzte- bzw. Psychotherapeutenkammern.

Fachgebiete:

Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychotherapie

Veranstalter

Verein für Fort- und Weiterbildung Psychosoziale Onkologie e.V. (WPO)
Zur Adresse

Veranstaltungsort:



DE Freiburg i.Br.
Zur Anfahrt

Buchungsinformationen

Hotels in der Nähe des Veranstaltungsortes anzeigen

Diese Veranstaltung via E-Mail weiterempfehlen

Veranstalter:

Verein für Fort- und Weiterbildung Psychosoziale Onkologie e.V. (WPO)
Univ.-Klinikum Heidelberg
Sektion Psychoonkologie
Im Neuenheimer Feld 110
DE 69120 Heidelberg
Telefon: 06221-564719
E-Mail: info@wpo-ev.de
Website: http://www.wpo-ev.de

Buchung:

Onlinebuchung: https://www.wpo-ev.de/portfolio/pt-psychotherapeuten-curriculum/

Veranstaltungsort:



DE Freiburg i.Br.


Größere Kartenansicht

Bewertung
Weitere Informationen

Turnus: keine Wiederholung

Kosten: EUR 3240,00

Erwartete Besucher: 24

Spezialgebiete:
Psychoonkologie, Psychosoziale Onkologie

Wissenschaftliche Leitung:
Dr. phil. Dipl.-Psych. Ulrike Heckl und Prof. Dr. phil. Dipl.-Psych. Joachim Weis

Tags/Schlagworte:
Psychoonkologie, Psychosoziale Onkologie

HRS.de