Chirurgische Kieferorthopädie von A bis Z

Datum: 15.06.2018
Uhrzeit: 09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Die Fachveranstaltung findet nunmehr zum vierten Mal statt und bietet in kurzen Fachvorträgen Lösungsansätze zu den innovativen Methoden der chirurgischen Kieferorthopädie, wie etwa das chirurgische Management bei schweren Formen der Zahnverlagerung bis hin zur PFE und erfolgversprechenden Therapiekonzepten beim Zahntrauma, beispielsweise das Zwei-Phasen-Zahntransplantationskonzept. Die Teilnehmer haben dabei die Möglichkeit, eigene Fälle vorzustellen und zu diskutieren. Das anschließende fachliche Networking unter den Teilnehmern und den Veranstaltern findet auf der Dachterrasse mit schönem Ausblick statt.Für die Fortbildungsveranstaltung werden 9 CME-Punkte angerechnet.

Im Bereich der chirurgischen Kieferorthopädie gibt es ständig neue Erkenntnisse, die sich maßgeblich auf die tägliche Arbeit auswirken. Daher ist es uns besonders wichtig, dass wir diese in unserer Fortbildung vorstellen und deren Bedeutung für die Praxis herausarbeiten. Wir untermauern dabei die Erkenntnisse und Therapieformen durch aktuelle Daten und Fall-Berichte. Darüber hinaus wollen wir mit der Weiterbildung die Zusammenarbeit von Kieferorthopäde und Kieferchirurg weiter verbessern. Durch die gesteigerte Effizienz und höheren, langfristigen Erfolgsaussichten profitieren letztlich die Patienten.

Das Team aus erfahrenen Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen sowie Fachzahnärzten für Oralchirurgie und Zahnärzten der Praxisklinik mkg-muc widmet sich dabei den folgenden Themen:

„Verlagerter Zahn & Nichtanlage“,
„Zahn-Trauma“,
„Kieferorthopädie & Zahntransplantation“,
„Umgang mit Komplikationen bei der Zahntransplantation“ sowie
einem der Schwerpunkte der MKG-Praxisklinik „Dysgnathie-Chirurgie“.

Die vielseitigen Fachreferate und praxisnahen Fall-Studien zu diesen Themen vermitteln auf anschauliche Weise neueste Kenntnisse und erfolgreiche Lösungen aus Theorie und Praxis.

Darüber hinaus berichtet die Gastrednerin und Kieferorthopädin Frau Dr. Sabine Blumenröhr (Weilheim) mit ihren klinischen Falldokumentationen über eine bisher nur wenig bekannte Thematik zum kieferorthopädischen Umgang mit dem transplantierten Zahn.

Eben diese Thematik wird von Herrn Dr. Benedikt Jordan (Rosenheim) mit aktuellen Daten aus der Literatur in Form eines systematischen Reviews kritisch beleuchtet: Was wissen wir überhaupt über den Umgang mit dem transplantierten Zahn?

Der KFO-Spezialist und Ordinarius Prof. Dr. Dr. Philipp Meyer-Marcotty aus Göttingen konnte ebenso als Referent gewonnen werden. Er wird die Vortragsreihe mit seinen Ausführungen zur Diagnostik und Klinik der Zahndurchbruchsstörungen mit Focus auf die PFE bereichern.

Die Fortbildung „Chirurgische Kieferorthopädie von A bis Z“ findet statt am Freitag, den 15. Juni 2018 von 9 bis 17 Uhr in der MKG-Praxisklinik in München/Großhadern, Sauerbruchstraße 48.

Die Teilnahmegebühr beträgt 480 € pro Person, inkl. Mittagessen, Getränken und Pausensnacks. Assistenzärzte erhalten einen Rabatt von 50 %.

Anmeldeschluss ist der 1. Juni 2018, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldung zur Veranstaltung:
• per E-Mail über anmeldung@mkg-muc.com oder
• telefonisch unter 089
74 80 99 99

Fachgebiete:

Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Kieferorthopädie

Veranstalter

mkg-muc • Praxis für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie
Zur Adresse

Veranstaltungsort:



DE München
Zur Anfahrt

Buchungsinformationen

Hotels in der Nähe des Veranstaltungsortes anzeigen

Diese Veranstaltung via E-Mail weiterempfehlen

Veranstalter:

mkg-muc • Praxis für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie
Dr. Dr. Robert Linsenmann & Prof. Dr. Dr. Dirk Nolte
Sauerbruchstr. 48
DE 81377 München
Telefon: +49 (0)89 / 74 80 99 99
Telefax: +49 (0)89 / 74 00 91 35
E-Mail: daniela.schneider@mkg-muc.com
Website: http://www.mkg-muc.com

Buchung:

E-Mail: anmeldung@mkg-muc.com

Veranstaltungsort:



DE München


Größere Kartenansicht

Bewertung
Weitere Informationen

Turnus: jährlich

CME-Punkte: 9

Kosten: EUR 480,00

Erwartete Besucher: 50

Spezialgebiete:
„Verlagerter Zahn & Nichtanlage“, „Zahn-Trauma“, „Kieferorthopädie & Zahntransplantation“, „Umgang mit Komplikationen bei der Zahntransplantation“, „Dysgnathie-Chirurgie“

Wissenschaftliche Leitung:
Prof. Dr. Dr. Dirk Nolte
dirk.nolte@mkg-muc.com
http://www.mkg-muc.com

Tags/Schlagworte:
Autogene Zahntransplantation, Verlagerter Zahn & Nichtanlage, Chirurgische Freilegung retinierter Zähne, Chirurgische Anluxation, Nichtanlage 2er, Multiple Nichtanlagen, Zahntransplantation, Zahndurchbruchsstörungen, Primary Failure of Eruption (PFE), Zahn-Trauma, Der ausgeschlagene Frontzahn, Therapiekonzepte bei posttraumatischer Zahnlücke, Komplikationsmanagement bei der Zahntransplantation, Dysgnathie-Chirurgie Die chirurgisch unterstützte GNE: Zahngetragen vs. nicht zahngetragen (Dr. Dr. Robert Linsenmann) Das Arpe-System (Fa. Medicon, Kristine Schröder) Dysgnathiechirurgie

HRS.de