Frühkindliche Karies

vermeiden und therapieren

Datum: 10.10.2020
Uhrzeit: 09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Präventionslücken bei Kleinkindern gibt es fast nicht mehr. Das ist der guten Zusammenarbeit der Fachgesellschaften, KZBV und BZÄK zu verdanken.

Jedoch kein Grund sich auszuruhen.

Die neuen zahnärztlichen Früherkennungsuntersuchungen ermöglichen, moderne und wirksame Prävention bei kleinen Kindern ab dem 6. Monat bis zum 6. Geburtstag umzusetzen.
Im Fokus dabei steht:

Das Erkennen von oralen Krankheiten
Das Erkennen von Gingivitis und frühkindlicher Karies
Das Aufklären über die Kariesätiologie und der altersgemäßen Prävention
Die Leistung des praktischen Mundhygienetrainings der Eltern (FUPr)
Die umgewandelte Fluoridapplikation für Kinder bis Jahren (FLA)

Wenn Initialläsionen vorliegen, sollten diese inaktiviert werden. Bei dentinkariösen Defekten stehen non- oder minimalinvasive Therapien zur Verfügung. Prof. Splieth hilft Ihnen die zahnärztliche Prävention ab dem 6. Monat bis 6 Jahren erfolgreich umsetzen.

UND: wenn bereits (initial)kariöse Defekte vorliegen, wie Sie Karies bei kleinen Kindern im Milchgebiss adäquat therapieren.
Frühkindliche Karies – wie Sie heute wirksam therapieren

Fachgebiete:

Zahnmedizin, Allgemeine Zahnheilkunde, Kinderzahnheilkunde, Prävention

Veranstalter

Zahnärztekammer Bremen
Zur Adresse

Veranstaltungsort:

Bremen Fortbildungsinstitut der Zahnärztekammer Bremen im Haus der Zahnärzte
Universitätsallee 25
DE 28359 Bremen
Zur Anfahrt

Buchungsinformationen

Hotels in der Nähe des Veranstaltungsortes anzeigen

Diese Veranstaltung via E-Mail weiterempfehlen

Veranstalter:

Zahnärztekammer Bremen
Fortbildungsinstitut
Universitätsallee 25
DE 28359 Bremen
Telefon: +49-421-3330377
Telefax: +49-421-3330323
E-Mail: info@fizaek-hb.de
Website: http://www.fizaek-hb.de

Buchung:

Onlinebuchung: https://www.fizaek-hb.de
E-Mail: info@fizaek-hb.de

Thema Fachgebiete
10.10.2020 09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Frühkindliche Karies

Präventionslücken bei Kleinkindern gibt es fast nicht mehr. Das ist der guten Zusammenarbeit der Fachgesellschaften, KZBV und BZÄK zu verdanken.

Jedoch kein Grund sich auszuruhen.

Die neuen zahnärztlichen Früherkennungsuntersuchungen ermöglichen, moderne und wirksame Prävention bei kleinen Kindern ab dem 6. Monat bis zum 6. Geburtstag umzusetzen.
Im Fokus dabei steht:

Das Erkennen von oralen Krankheiten
Das Erkennen von Gingivitis und frühkindlicher Karies
Das Aufklären über die Kariesätiologie und der altersgemäßen Prävention
Die Leistung des praktischen Mundhygienetrainings der Eltern (FUPr)
Die umgewandelte Fluoridapplikation für Kinder bis Jahren (FLA)

Wenn Initialläsionen vorliegen, sollten diese inaktiviert werden. Bei dentinkariösen Defekten stehen non- oder minimalinvasive Therapien zur Verfügung. Prof. Splieth hilft Ihnen die zahnärztliche Prävention ab dem 6. Monat bis 6 Jahren erfolgreich umsetzen.

UND: wenn bereits (initial)kariöse Defekte vorliegen, wie Sie Karies bei kleinen Kindern im Milchgebiss adäquat therapieren.
Frühkindliche Karies – wie Sie heute wirksam therapieren


Referent: Prof.Dr.Christian Splieth
Zahnmedizin, Allgemeine Zahnheilkunde, Kinderzahnheilkunde, Prävention
Veranstaltungsort:

Bremen Fortbildungsinstitut der Zahnärztekammer Bremen im Haus der Zahnärzte
Universitätsallee 25
DE 28359 Bremen


Größere Kartenansicht

Bewertung
Weitere Informationen

Turnus: keine Wiederholung

CME-Punkte: 9

VNR Nummer: 20517

Kosten: EUR 320,00

Spezialgebiete:
Karies, Kinder, Kinderzahnheilkunde, Initialläsionen, Defekte, Milchgebiss. Splieth

Tags/Schlagworte:
Karies, Kinder, Kinderzahnheilkunde, Initialläsionen, Defekte, Milchgebiss. Splieth

HRS.de