Patienten mit Behinderung erfolgreich behandeln

Wie kann das am besten gelingen?

Datum: 09.09.2020
Uhrzeit: 14:00 Uhr - 19:00 Uhr

In Deutschland leben 2 Millionen Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit einer körperlichen, geistigen, seelischen oder sensorischen Behinderung.

Sie erleben im gesamten Gesundheitssystem zahlreiche und verschiedenartige Barrieren. Auch in der Zahnarztpraxis.

Je nach Art der Behinderung kann die Fähigkeit zur eigenverantwortlichen Mundhygiene stark eingeschränkt sein. Deshalb ist eine strukturierte präventive Betreuung der Hauptbestandteil der zahnmedizinischen Versorgung von Patienten mit Behinderung. Dazu gehören die Ernährungs- und Mundhygiene-Beratung, Zahnreinigung und das Applizieren von hochkonzentrierten Fluoriden.

Neben dem Patienten müssen auch dessen Betreuungspersonen in Bezug auf die unterstützende Mundpflege informiert und geschult werden.

Erfreulicherweise beinhaltet der BEMA-Katalog seit dem 01.07.2018 dafür neue Leistungen nach §a SGB V.

Restaurative, endodontologische oder parodontologische Maßnahmen können vermehrt im Wachzustand durchgeführt werden. Dennoch wird es in einigen Fällen notwendig sein, die zahnmedizinische Therapie in Allgemeinanästhesie durchzuführen. Dazu muss der Hauszahnarzt eine Lotsenfunktion übernehmen. Patienten, die in Allgemeinanästhesie behandelt werden, sollten zu Kollegen überwiesen werden mit dem Ziel, die Zähne zu erhalten. Danach sollten die Patienten beim Hauszahnarzt weiterhin in einem engmaschigen präventiven Recall verbleiben.
Herausforderung Patienten mit Behinderung – oftmals besser zu ›wuppen‹ als angenommen.

Fachgebiete:

Zahnmedizin, Allgemeine Zahnheilkunde

Veranstalter

Zahnärztekammer Bremen
Zur Adresse

Veranstaltungsort:

Bremen Fortbildungsinstitut der Zahnärztekammer Bremen im Haus der Zahnärzte
Universitätsallee 25
DE 28359 Bremen
Zur Anfahrt

Buchungsinformationen

Hotels in der Nähe des Veranstaltungsortes anzeigen

Diese Veranstaltung via E-Mail weiterempfehlen

Veranstalter:

Zahnärztekammer Bremen
Fortbildungsinstitut
Universitätsallee 25
DE 28359 Bremen
Telefon: +49-421-3330377
Telefax: +49-421-3330323
E-Mail: info@fizaek-hb.de
Website: http://www.fizaek-hb.de

Buchung:

Onlinebuchung: https://www.fizaek-hb.de
E-Mail: info@fizaek-hb.de

Thema Fachgebiete
09.09.2020 14:00 Uhr - 19:00 Uhr
Patienten mit Behinderung erfolgreich behandeln

In Deutschland leben 2 Millionen Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit einer körperlichen, geistigen, seelischen oder sensorischen Behinderung.

Sie erleben im gesamten Gesundheitssystem zahlreiche und verschiedenartige Barrieren. Auch in der Zahnarztpraxis.

Je nach Art der Behinderung kann die Fähigkeit zur eigenverantwortlichen Mundhygiene stark eingeschränkt sein. Deshalb ist eine strukturierte präventive Betreuung der Hauptbestandteil der zahnmedizinischen Versorgung von Patienten mit Behinderung. Dazu gehören die Ernährungs- und Mundhygiene-Beratung, Zahnreinigung und das Applizieren von hochkonzentrierten Fluoriden.

Neben dem Patienten müssen auch dessen Betreuungspersonen in Bezug auf die unterstützende Mundpflege informiert und geschult werden.

Erfreulicherweise beinhaltet der BEMA-Katalog seit dem 01.07.2018 dafür neue Leistungen nach §a SGB V.

Restaurative, endodontologische oder parodontologische Maßnahmen können vermehrt im Wachzustand durchgeführt werden. Dennoch wird es in einigen Fällen notwendig sein, die zahnmedizinische Therapie in Allgemeinanästhesie durchzuführen. Dazu muss der Hauszahnarzt eine Lotsenfunktion übernehmen. Patienten, die in Allgemeinanästhesie behandelt werden, sollten zu Kollegen überwiesen werden mit dem Ziel, die Zähne zu erhalten. Danach sollten die Patienten beim Hauszahnarzt weiterhin in einem engmaschigen präventiven Recall verbleiben.
Herausforderung Patienten mit Behinderung – oftmals besser zu ›wuppen‹ als angenommen.


Referent: Prof.Dr.Andreas G Schulte
Zahnmedizin, Allgemeine Zahnheilkunde
Veranstaltungsort:

Bremen Fortbildungsinstitut der Zahnärztekammer Bremen im Haus der Zahnärzte
Universitätsallee 25
DE 28359 Bremen


Größere Kartenansicht

Bewertung
Weitere Informationen

Turnus: keine Wiederholung

CME-Punkte: 6

VNR Nummer: 20522

Kosten: EUR 258,00

Spezialgebiete:
Behinderung, Mundhygiene, Schulte

Tags/Schlagworte:
Behinderung, Mundhygiene, Schulte

HRS.de