Periimplantäre Erkrankungen: Erkennen - Behandeln - Vorbeugen

Moderne Therapie- und Präventionskonzepte

Datum: 29. - 30.11.2019

Die implantatprothetische Versorgung ist eine wissenschaftlich anerkannte Therapieform im restaurativen Behandlungskonzept. Durch
die Fortschritte in der chirurgischen Technik und im Implantatdesign
haben wir heute eine hohe Zuverlässigkeit beim Erzielen der Osseointegration von Implantaten.

Das größte Verlustrisiko während der Funktionsphase sind periimplantäre Infektionen. Wird hier nicht therapeutisch interveniert, führt eine Periimplantitis unweigerlich zum Implantatverlust.

Es gilt: eine effiziente Vorbeugestrategie, das (frühzeitige) Erkennen
und das Behandeln der periimplantären Infektionen sind die Herausforderungen für die implantatprothetisch tätige Praxis.
Prof. Ziebolz und Dr. Rinke geben wertvolle Hinweise zum Aufbau eines modernen Therapie- und Präventionskonzeptes.
Sie erhalten unter anderem Antworten auf folgende Fragen:

Welche Risikofaktoren gibt es für periimplantäre Erkrankungen,
insbesondere für Periimplantitis?
Wie erkennt man periimplantäre Erkrankungen sicher und möglichst früh?
Werden in der Therapie spezielle Verfahren wie z.B. Laser oder
photodynamische Therapie benötigt?
Kann man periimplantäre Knochendefekte regenerativ behandeln?
Welchen Nutzen haben Antibiotika in der Periimplantitistherapie?
Kann effiziente Prophylaxe eine Periimplantitis verhindern?
Welche Geräte (Handinstrumente, Ultraschall, Air-Flow) und
Materialien werden für die effiziente Prophylaxe in der Implantatprothetik benötigt?
Wann ist eine Explantation die bessere Option?
Wie wird die Periimplantitistherapie abgerechnet?

Eine effiziente Vorbeugestrategie, das (frühzeitige) Erkennen und das
Behandeln der periimplantären Infektionen sind die Herausforderungen
für die implantatprothetisch tätige Praxis.

Fachgebiete:

Zahnmedizin, Prävention

Veranstalter

Zahnärztekammer Bremen K.d.ö.R.
Zur Adresse

Veranstaltungsort:

Bremen Fortbildungsinstitut der Zahnärztekammer Bremen im Haus der Zahnärzte
Universitätsallee 25
DE 28359 Bremen
Zur Anfahrt

Buchungsinformationen

Hotels in der Nähe des Veranstaltungsortes anzeigen

Diese Veranstaltung via E-Mail weiterempfehlen

Veranstalter:

Zahnärztekammer Bremen K.d.ö.R.
Universitätsallee 25
DE 28359 Bremen
Telefon: 0421/33303-70
Telefax: 0421/33303-23
E-Mail: info@fizaek-hb.de
Website: https://fizaek-hb.de/de/home.html

Buchung:

Onlinebuchung: https://fizaek-hb.de/de/kurse-details/item/1573-Periimplantaere-Erkrankungen:-Erkennen---Behandeln---Vorbeugen.html
E-Mail: info@fizaek-hb.de

Thema Fachgebiete
29. - 30.11.2019
Periimplantäre Erkrankungen: Erkennen - Behandeln - Vorbeugen

Die implantatprothetische Versorgung ist eine wissenschaftlich anerkannte Therapieform im restaurativen Behandlungskonzept. Durch
die Fortschritte in der chirurgischen Technik und im Implantatdesign
haben wir heute eine hohe Zuverlässigkeit beim Erzielen der Osseointegration von Implantaten.

Das größte Verlustrisiko während der Funktionsphase sind periimplantäre Infektionen. Wird hier nicht therapeutisch interveniert, führt eine Periimplantitis unweigerlich zum Implantatverlust.

Es gilt: eine effiziente Vorbeugestrategie, das (frühzeitige) Erkennen
und das Behandeln der periimplantären Infektionen sind die Herausforderungen für die implantatprothetisch tätige Praxis.
Prof. Ziebolz und Dr. Rinke geben wertvolle Hinweise zum Aufbau eines modernen Therapie- und Präventionskonzeptes.
Sie erhalten unter anderem Antworten auf folgende Fragen:

Welche Risikofaktoren gibt es für periimplantäre Erkrankungen,
insbesondere für Periimplantitis?
Wie erkennt man periimplantäre Erkrankungen sicher und möglichst früh?
Werden in der Therapie spezielle Verfahren wie z.B. Laser oder
photodynamische Therapie benötigt?
Kann man periimplantäre Knochendefekte regenerativ behandeln?
Welchen Nutzen haben Antibiotika in der Periimplantitistherapie?
Kann effiziente Prophylaxe eine Periimplantitis verhindern?
Welche Geräte (Handinstrumente, Ultraschall, Air-Flow) und
Materialien werden für die effiziente Prophylaxe in der Implantatprothetik benötigt?
Wann ist eine Explantation die bessere Option?
Wie wird die Periimplantitistherapie abgerechnet?

Eine effiziente Vorbeugestrategie, das (frühzeitige) Erkennen und das
Behandeln der periimplantären Infektionen sind die Herausforderungen
für die implantatprothetisch tätige Praxis.


Referent: Prof. Dr. Dirk Ziebolz, PD Dr. Sven Rinke
Zahnmedizin, Prävention
Veranstaltungsort:

Bremen Fortbildungsinstitut der Zahnärztekammer Bremen im Haus der Zahnärzte
Universitätsallee 25
DE 28359 Bremen


Größere Kartenansicht

Bewertung
Weitere Informationen

Turnus: keine Wiederholung

CME-Punkte: 18

Kosten: EUR 589,00

Spezialgebiete:
Periimplantäre Erkrankungen, Präventionskonzepte

Tags/Schlagworte:
Periimplantäre Erkrankungen, Präventionskonzepte

HRS.de