Aspekte der Emotionalität bei Frühreha-Patienten – Depression, Angst und frühe Phasen der Krankheitsverarbeitung

Curriculum Frührehabilitation

Datum: 14.11.2020
Uhrzeit: 09:00 Uhr - 16:30 Uhr

Die praxisgerechte Diagnostik und Therapie von
schwerst-schädel-hirn-verletzten Menschen hat in den
letzten Jahrzehnten zunehmend an Bedeutung gewonnen. Aufgrund der Verbesserung des Rettungswesens und der
Fortschritte in der Unfall- und Intensivmedizin können zunehmend
mehr Patienten auch mit schwersten Hirnschädigungen
gerettet werden. Zur Vermeidung dauerhafter Pflegebedürftigkeit
und Sicherstellung bestmöglicher Lebensqualität
brauchen diese Patienten frühzeitig eine umfassende,
langfristig angelegte, intensive neurologische Rehabilitation.

Im Rahmen der interdisziplinären Frührehabilitation sehen
sich damit in den letzten Jahren NeuropsychologInnen
immer häufiger mit diesen schwerst-betroffenen Patienten
konfrontiert und damit vor besondere Herausforderungen
gestellt. Schwere Einschränkungen der Wachheit, Kommunikationsfähigkeit,
Mobilität, Wahrnehmung und anderer
kognitiver Leistungen machen eine kontinuierliche und
individualisierte Anpassung des diagnostischtherapeutischen
Vorgehens notwendig. Hinzukommend
sieht sich der behandelnde Neuropsychologe mit einer
ganzen Reihe weiterer Aspekte konfrontiert: stark belastete
Angehörige, Konflikte im interdisziplinären Behandlungsteam,
ethische Fragestellungen, Grenzen der stationären
und ambulanten Versorgungssituation sowie strukturelle
Fragen im Rahmen der Frühreha-Zertifizierung und des
Qualitätsmanagements. Gleichzeitig ermöglichen aktuelle
nationale sowie internationale Empfehlungen und For- schungsergebnisse neuartige Ansatzmöglichkeiten für
Neuropsychologen in der Behandlung dieser Patienten.

Wen sprechen wir an?
Zum Frühreha-Curriculum sind NeuropsychologInnen (und
die, die es noch werden wollen) herzlich eingeladen, die
sich für die Behandlung schwerstbetroffener Patienten nach
Schädel-Hirn-Verletzungen interessieren bzw. in diesem Bereich
vertiefte Expertise gewinnen möchten. Angesprochen sind KollegInnen aus den Bereichen neurologische Frührehabilitation
SSHV
Phase B, geriatrische Frührehabilitation und Komplexbehandlung, Palliativmedizin, Phase F
zustandserhaltende Pflege
Wohneinrichtungen für Menschen nach Schädel-Hirn-Verletzungen sowie Beratungsstellen der ambulanten Nachsorge (Pflegestützpunkt, Beratungsstellen für pflegende Angehörige etc.).

Dozentinnen:
Dr. Petra Maurer-Karattup, M. S. Psych., D-Neresheim & Dipl.-Psych. Martina Lück, D-Bad Heilbrunn

Fachgebiete:

Neurochirurgie, Neurologie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Rehabilitationswesen

Veranstalter

neuroraum Fortbildung
Zur Adresse

Veranstaltungsort:

Best Western Hotel Weisses Lamm
Kirchstr. 24
DE 97209 Veitshöchheim
Zur Anfahrt

Buchungsinformationen

Hotels in der Nähe des Veranstaltungsortes anzeigen

Diese Veranstaltung via E-Mail weiterempfehlen

Veranstalter:

neuroraum Fortbildung
Semmelstr. 36/38
DE 97070 Würzburg
Telefon: +49-931-46079033
Telefax: +49-931-46079034
E-Mail: info@neuroraum.de
Website: http://www.neuroraum.de

Buchung:

Onlinebuchung: http://www.neuroraum.de
E-Mail: info@neuroraum.de

Veranstaltungsprogramm
Veranstaltungsort:

Best Western Hotel Weisses Lamm
Kirchstr. 24
DE 97209 Veitshöchheim


Größere Kartenansicht

Bewertung
Weitere Informationen

Turnus: alle 2 Jahre

CME-Punkte: 10

VNR Nummer: FB201114A

Kosten: EUR 170,00

Erwartete Besucher: 25

Spezialgebiete:
Neuropsychologie, Frührehabilitation

Wissenschaftliche Leitung:
Dr. Petra Maurer-Karattup, M. S. Psych., D-Neresheim & Dipl.-Psych. Martina Lück, D-Bad Heilbrunn (Dozentinnen)

HRS.de