Lösungsfokussierte Therapie - "Mehr als ein Wunder" Vertiefungskurs

Datum: 23. - 24.10.2020
Uhrzeit: 14:00 Uhr - 17:00 Uhr

Die lösungsfokussierte Therapie ist eine spezielle Art der Gesprächstherapie, die von den Psychotherapeuten Steve de Shazer und Insoo Kim Berg 1982 erstmals vorgestellt wurde. In dieser Arbeit wird der Mensch grundsätzlich als Träger von Kompetenzen, Ressourcen und Lösungen wahrgenommen. Die lösungsfokussierte Therapie bietet eine Fülle von Methoden, wie individuelle Blockaden von Lösungen und Entwicklungsschritten verstanden und verändert werden können.
Basierend auf den Grundprinzipien, die die wesentlichen Elemente der Kommunikationsforschung, sowie die Sprachspiele nach Wittgenstein, die Systemtheorie und Selbstorganisation Kybernetik, den Konstruktivismus und die Hypnotherapie berücksichtigen, wird es in diesem Aufbaukurs um eine Vertiefung spezifischer zentraler, lösungsfokussierter Vorgehen gehen (z.B. Wiederholung und Vertiefung der Wunderfrage, Analyse und Einsatz der lösungsfokussierten Sprache als Instrument, Einbau und vertiefte Übung von Rückmeldungen (konkret: wie geschickt mit Rückmeldungen Therapien gestaltet werden können), Einbau von Geschichten in den Therapieprozess unter der Überschrift „Seeding“, Lösungsfokussierte Therapie in der Gruppe)
Ein weiteres Thema des Aufbauworkshops soll die Lösungsfokussierte Therapie bei Menschen mit traumatischen Erfahrungen sein. Hier wird der Ansatz von Yvonne Dolan (Mitarbeiterin von Steve de Shazer) herangezogen und ein lösungsfokussiertes Vorgehen, sowie lösungs- und Umgangsmöglichkeiten in der Behandlung dieser Menschen gezeigt.
Als hilfreich zeigte sich stets, wenn TeilnehmerInnen eigene konkrete Beispiele von „schwierigen Patienten bzw. schwierigen Patienteninteraktionen“ in den Workshop mit einbringen, die jeweiligen Interaktionsangebote der PatientInnen erkennen und mit dem Lösungsfokussierten Vorgehen nach möglichen Lösungen suchen.

Im Workshop sollen:
• Die Wirkfaktoren in der Therapie und dem Gespräch vertieft werden, sowie die Vielzahl von lösungsorientiertem Handwerkszeug erweitert und eingeübt werden.
• Übertragung des therapeutischen Vorgehens auf eine Therapiegruppe
• Lösungsfokussierte Therapie bei Menschen mit Traumafolgestörungen
• Ziel ist u. A. auch in diesem Workshop die Umsetzung der Strategien, sowie der eigenen therapeutischen Haltung zu einer dadurch bedingten möglichen Erleichterung des Berufsalltags

Fachgebiete:

Neurochirurgie, Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie, Rehabilitationswesen

Veranstalter

neuroraum Fortbildung
Zur Adresse

Veranstaltungsort:

NeuroRehaTeam Pasing - Neurologische Komplexbehandlung & Nachsorge
Gottfried-Keller-Str. 37
DE 81245 München
Zur Anfahrt

Buchungsinformationen

Hotels in der Nähe des Veranstaltungsortes anzeigen

Diese Veranstaltung via E-Mail weiterempfehlen

Veranstalter:

neuroraum Fortbildung
Semmelstr. 36/38
DE 97070 Würzburg
Telefon: +49-931-46079033
Telefax: +49-931-46079034
E-Mail: info@neuroraum.de
Website: http://www.neuroraum.de

Buchung:

Onlinebuchung: http://www.neuroraum.de
E-Mail: info@neuroraum.de

Veranstaltungsprogramm
Veranstaltungsort:

NeuroRehaTeam Pasing - Neurologische Komplexbehandlung & Nachsorge
Gottfried-Keller-Str. 37
DE 81245 München


Größere Kartenansicht

Bewertung
Weitere Informationen

Turnus: alle 18 Monate

CME-Punkte: 22

VNR Nummer: FB201023A

Kosten: EUR 310,00

Erwartete Besucher: 18

Spezialgebiete:
Neuropsychololgie

Wissenschaftliche Leitung:
Dipl.-Psych. Thomas Rausch (Dozent)

HRS.de